INSTALLATION: LA TERNE

INSTALLATION LA TERNE Im Kinder- und Jugendcafé kommen Menschen verschiedenen Alters,...
Bis So, 15. Dezember 2019

THEATER-MUSICAL: ANATEFKA

THEATER-MUSICAL ANATEFKA Die jüdischen Bürger im kleinen Dorf Anatefka leben noch in...
am Sa, 14. Dezember 2019
19:30 h
Drucken

POINTEN & PIANO: ARMIN FISCHER – DAS VERKAN(N)TETE GENIE EIN PIANIST PACKT AUS

Veranstaltung

POINTEN & PIANO: ARMIN FISCHER – DAS VERKAN(N)TETE GENIE EIN PIANIST PACKT AUS
Titel:
POINTEN & PIANO: ARMIN FISCHER – DAS VERKAN(N)TETE GENIE EIN PIANIST PACKT AUS
Wann:
So, 15. September 2019, 17:00 h
Wo:
Schloss Loburg (Rittersaal) - Ostbevern,
Kategorie:
Archiviert

Beschreibung

POINTEN & PIANO
ARMIN FISCHER – DAS VERKAN(N)TETE GENIE
EIN PIANIST PACKT AUS

Der Mann im Frack sieht aus wie ein Konzertpianist und er ist auch einer. Aber er spielt nicht wie ein Konzertpianist. Denn hauptberuflich hat er Humor, und wenn einer mit zwei Fingern so spielen kann wie andere mit zehn, und wenn er außerdem mit nur einem einzigen Stück eine Welttournee gemacht hat, dann hat er auch was zu erzählen.

Am Ende bleibt der Mann im Frack seinem Publikum nur einen Wunsch schuldig: „Bitte nicht aufhören!“

Eine Veranstaltung der Loburger Schlosskonzerte e.V.


 Foto: Bahman Börger


Veranstaltungsort

Schloss Loburg (Rittersaal)
Standort:
Schloss Loburg (Rittersaal) - Webseite
Straße:
Loburg 15
Postleitzahl:
48346
Stadt:
Ostbevern

aktueller Programmflyer

2019 2020 Deckblatt

Nächste Veranstaltungen

Disclaimer

Presse

WN am 25.11.2019
Herbstkonzert der Capella Loburgensis - Sanft und voller tragender Kraft


Große Leistung in Harmonie mit Orchester und Chor: Sara Romberger, Alt, Megan Marie Hart, Sopran, Lennart Hoyer, Tenor, und Frank Dolphin Wong, Bass.  Foto: Anne Reinker 

Ostbevern - Die Nordwestdeutsche Philharmonie mit dem Musik-Verein Oelde und der Capella Loburgensis hatten einmal mehr in die Ambrosius-Kirche eingeladen. Zusammen mit den Solisten Megan Marie Hart, Sara Romberger, Lennart Hoyer und Frank Dolphin Wong brachten sie das Requiem von Franz von Suppé aus dem Jahre 1855 zu Gehör.  Von Andreas Hasenkamp 

Weiterlesen ...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.